unsortiert
Schreibe einen Kommentar

some Tunes about: Chris Whitley

Eigentlich wollte ich ja was über unseren Garten schreiben. Aber dann betörte mich die Playlist mit ein paar fast vergessenen Songs…

Chris Whitley’s Musik zu beschreiben ist schwer. Ich sag immer schwere Texte und fiebrige Gitarre. Zwirbelt sich so unter die Haut. Einer der wenigen wirklichen Gitarrengroßmeister. Der Grund, warum man sich eine Resonatorgitarre kauft oder überhaupt Gitarre lernen möchte. Der Mann, der mit seinen Tunings die abgefeimtesten Gitarristen vor Rätsel stellt. „Wie macht’n der den Ton da jetzt – is bestimmt gesequenzed“
Nö, is Akustik, live, ohne Stecker, ohne 19″ Schnickschnack. Der spielt das wirklich so… irgendwie…

Beim zweiten Stück in dem Video handelt es sich um „narcotic Prayer“ – für mich ist das eins der allergrößten Gitarrenstücke überhaupt. Kennt praktisch niemand. Unfassbar. Und irgendwie beschämend, wenn man bedenkt, mit was für einem Musikschrott man tagtäglich so  „beglückt“ wird.

 

Chris hat eine Tochter, …Trixie…

RIP Chris – we miss you
Rock on Trixie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.